Nachrichten aus Hagen-Mitte

Häusliche Gewalt vor Polizeiwache in der Innenstadt - Mann zieht seiner Lebensgefährtin an den Haaren
Polizei Hagen - vor 2 Wochen

Hagen-Mitte (ots) - Ein 24-jähriger Mann griff seine 29-jährige Lebensgefährtin am Montagabend (18.07.2022) vor der Polizeiwache in der Innenstadt an. Gegen 22.20 Uhr klingelte die Frau an der Tür der Polizeiwache und schilderte dem Polizeibeamten ihr Anliegen. Dieser konnte auf der Videoüberwachung erkennen, dass neben ihr ein Mann stand. Dieser griff der 29-Jährigen plötzlich in die Haare und zog so kräftig daran, dass die Frau aufschrie. Die Polizisten liefen aus der Wache heraus und stellten den 24-jährigen Angreifer. Es stellte sich heraus, dass es der Lebensgefährte der Frau war. Kurze Zeit vor dem Vorfall rief ein Passant bereits den Notruf der Polizei und meldete ein streitendes Paar in der Bahnhofstraße. Dabei konnte der Zeuge beobachten, dass der 24-Jährige seiner Freundin an den Hals griff. Die Polizeibeamten leiteten ein Strafverfahren wegen der Körperverletzung im Rahmen einer Häuslichen Gewalt ein. Zudem erteilten sie dem Mann ein zehntägiges Rückkehrverbot für die Wohnung der 29-Jährigen. Die Kripo übernimmt die weiteren Ermittlungen. (sen) Rückfragen bitte an: Polizei Hagen Pressestelle Telefon: 02331 986 15 15 E-Mail: pressestelle.hagen@polizei.nrw.de Homepage: https://hagen.polizei.nrw Facebook: https://www.facebook.com/Polizei.NRW.HA Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_ha Instagram: http://www.instagram.de/polizei.nrw.ha Original-Content von: Polizei Hagen, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Fahndungsaufruf - Wer kennt diese Kellereinbrecher?
Polizei Hagen - vor 2 Wochen

Hagen-Mittelstadt (ots) - Bereits zwischen dem 07.11.2021 und dem 08.11.2021 brachen zwei unbekannte Männer in der Hochstraße in mehrere Keller von Mehrfamilienhäusern ein. Sie bemerkten dabei offenbar nicht, dass eines der Häuser videoüberwacht war. Hier wurden die zwei Tatverdächtigen gefilmt. Der Kripo liegt jetzt ein Beschluss des Gerichts zur Öffentlichkeitsfahndung vor. Wer erkennt insbesondere den Mann in der dunklen Steppjacke mit der Plastiktüte oder kennt dessen Aufenthaltsort? Hinweise nehmen die Ermittler unter 02331 986 2066 entgegen. (hir) Hier können Sie die Fahndungsbilder einsehen: https://polizei.nrw/fahndung/83381 Rückfragen bitte an: Polizei Hagen Pressestelle Telefon: 02331 986 15 15 E-Mail: pressestelle.hagen@polizei.nrw.de Homepage: https://hagen.polizei.nrw Facebook: https://www.facebook.com/Polizei.NRW.HA Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_ha Instagram: http://www.instagram.de/polizei.nrw.ha Original-Content von: Polizei Hagen, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Zeugen nach Einbruch in drei Keller gesucht
Polizei Hagen - vor 3 Wochen

Hagen-Mitte (ots) - In der Eppenhauser Straße kam es zwischen Donnerstag (07.07.2022) und Dienstagvormittag (12.07.2022) zu drei Keller-Aufbrüchen in einem Mehrfamilienhaus. Ein 39-Jähriger verständigte am Mittwoch die Polizei, nachdem er am Vortag beim Entsorgen von Müll auf die beschädigten Türen aufmerksam wurde. Bei zwei Räumen waren Scharniere beschädigt, bei einem Weiteren das Vorhängeschloss. Angaben zu möglichem Diebesgut konnten noch nicht gemacht werden. Zurzeit gibt es keine Hinweise auf mögliche Täter. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer 02331 - 986 2066 zu melden. (arn) Rückfragen bitte an: Polizei Hagen Pressestelle Telefon: 02331 986 15 15 E-Mail: pressestelle.hagen@polizei.nrw.de Homepage: https://hagen.polizei.nrw Facebook: https://www.facebook.com/Polizei.NRW.HA Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_ha Instagram: http://www.instagram.de/polizei.nrw.ha Original-Content von: Polizei Hagen, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
"Pass auf, wenn wir uns draußen auf der Straße sehen!" - 29-jähriger Hagener leistet Widerstand und spuckt Polizeibeamtem ins Gesicht
Polizei Hagen - vor 3 Wochen

Hagen-Mitte (ots) - Als ein 29-jähriger Hagener am Mittwochnachmittag (13.07.2022) am Hauptbahnhof einem Platzverweis nicht nachkam und in Gewahrsam genommen wurde, leistete er Widerstand und sprach Beleidigungen sowie Bedrohungen gegen die Beamten aus. Gegen 17.30 Uhr bemerkten die Polizisten eine lautstarke Auseinandersetzung zwischen dem 29-Jährigen und einem weiteren Mann. Da es immer wieder so aussah, als könnte sich der Streit zu einer körperlichen Auseinandersetzung entwickeln, sprachen die Beamten die Männer bereits zum zweiten Mal an. Sie erteilten ihnen einen Platzverweis. Diesem kam der 29-Jährige nicht nach. Er wurde aggressiver und baute sich vor den Polizisten auf. Als er seine Fäuste ballte, legten sie ihm Handschellen an. Dabei beleidigte er einen der Beamten als "Hurensohn" und "Bastard". Während der Fahrt zum Polizeigewahrsam drohte er ihm außerdem mit dem Satz "Pass auf, wenn wir uns draußen auf der Straße sehen!". Im Gewahrsam spuckte der alkoholisierte Mann dem Polizisten dann ins Gesicht. Gegen den 29-Jährigen wird nun wegen des Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte, Körperverletzung, Beleidigung und Bedrohung ermittelt. (sen) Rückfragen bitte an: Polizei Hagen Pressestelle Telefon: 02331 986 15 15 E-Mail: pressestelle.hagen@polizei.nrw.de Homepage: https://hagen.polizei.nrw Facebook: https://www.facebook.com/Polizei.NRW.HA Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_ha Instagram: http://www.instagram.de/polizei.nrw.ha Original-Content von: Polizei Hagen, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Mann nach Häuslicher Gewalt der Wohnung verwiesen
Polizei Hagen - vor 3 Wochen

Hagen-Mitte (ots) - Ein 28-jähriger Mann griff am Dienstagabend (12.07.2022) in einer Wohnung in der Innenstadt seine Ehefrau an. Die ebenfalls 28-jährige Frau rief, gegen 21.10 Uhr, den Notruf der Polizei. Die Beamten trafen die Hagenerin in der Wohnung ihrer Nachbarin an. Dort sagte sie ihnen, dass sie sich zuvor mit ihrem Mann gestritten hatte. Im Verlaufe des Streites griff der 28-Jährige sie an und würgte sie. Anschließend schubste er die Frau gegen eine Wand und drohte ihr damit, sie umzubringen. Die Polizisten gingen anschließend zu dem Mann und verwiesen ihn für zehn Tage der gemeinsamen Wohnung. Sie leiteten ein Strafverfahren wegen der Körperverletzung und der Bedrohung im Rahmen einer Häuslichen Gewalt gegen ihn ein. Die Kripo übernimmt die weiteren Ermittlungen. (sen) Rückfragen bitte an: Polizei Hagen Pressestelle Telefon: 02331 986 15 15 E-Mail: pressestelle.hagen@polizei.nrw.de Homepage: https://hagen.polizei.nrw Facebook: https://www.facebook.com/Polizei.NRW.HA Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_ha Instagram: http://www.instagram.de/polizei.nrw.ha Original-Content von: Polizei Hagen, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Bahnhofstaube wird Auslöser für gefährliche Körperverletzung mit Pfefferspray
Polizei Hagen - vor 3 Wochen

Hagen-Mittelstadt (ots) - Am Dienstag, 12.07.2022, gerieten gegen 16:20 Uhr auf dem Bahnhofvorplatz drei Personen in einen Streit. Eine 37-Jährige wollte sich nach bisherigen Erkenntnissen um eine verletzte Taube kümmern. Dies war einer 44-jährigen Bekannten offenbar nicht recht. Es kam zu einem verbalen Streit, der in eine körperliche Auseinandersetzung ausartete. Auch ein 48-Jähriger, beide Frauen ebenfalls kannte, kam hinzu. Die 37-Jährge zog ein Pfefferspray hervor und sprühte damit auf ihre Kontrahenten, die dadurch leicht verletzt wurden. Die hinzugerufenen Polizisten nahmen eine Anzeige wegen einer einfachen (aufgrund der Schläge) und einer gefährlichen Körperverletzung (Pfeffersprayeinsatz) auf. (hir) Rückfragen bitte an: Polizei Hagen Pressestelle Telefon: 02331 986 15 15 E-Mail: pressestelle.hagen@polizei.nrw.de Homepage: https://hagen.polizei.nrw Facebook: https://www.facebook.com/Polizei.NRW.HA Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_ha Instagram: http://www.instagram.de/polizei.nrw.ha Original-Content von: Polizei Hagen, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Hagen und Polizei Hagen: Ermittlungen nach gefährlicher Körperverletzung - Schwangere von Ehemann mit Messer verletzt
Polizei Hagen - vor 3 Wochen

Hagen-Mitte (ots) - Am Donnerstag (07.07.2022) kam es auf dem Graf-von-Galen-Ring gegen 15.45 Uhr zu einer gefährlichen Körperverletzung, bei der eine schwangere Frau verletzt wurde. Nach bisherigem Stand der Ermittlungen hatte sie einen Streit mit ihrem Ehemann, von dem sie seit längerer Zeit getrennt lebt. Der Mann griff sie vor einem Mehrfamilienhaus vermutlich mit einem Messer an und trat nach ihr. Die Hagenerin erlitt durch Abwehrbewegungen eine Verletzung an der Hand. Zeugen unterbanden den Angriff und kümmerten sich um die 24-Jährige, die ambulant in einem Krankenhaus behandelt wurde. Der 34-jährige Ehemann flüchtete in unbekannte Richtung. Sein Aufenthaltsort ist derzeit nicht bekannt. Der Tatverdächtige ist circa 165 cm groß, schlank, die seitliche Haarpartie ist kurzrasiert, die obere Haarpartie nach hinten gegeelt und zu einem Zopf/Dutt gebunden. Zur Tatzeit trug er ein graues Oberteil, eine schwarze Jogginghose und eine Jacke oder einen Pullover. Personen, die Angaben zum Aufenthaltsort des Mannes machen können, werden gebeten sich unter der Rufnummer 02331 - 986 2066 zu melden. Die Ermittlungen dauern an. Weitere Auskünfte werden zum gegenwärtigen Zeitpunkt aus ermittlungstaktischen Gründen nicht gegeben. (arn) Rückfragen bitte an: Polizei Hagen Pressestelle Telefon: 02331 986 15 15 E-Mail: pressestelle.hagen@polizei.nrw.de Homepage: https://hagen.polizei.nrw Facebook: https://www.facebook.com/Polizei.NRW.HA Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_ha Instagram: http://www.instagram.de/polizei.nrw.ha Original-Content von: Polizei Hagen, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
Jugendlicher randaliert und muss von Mutter bei der Polizei abgeholt werden
Polizei Hagen - vor 4 Wochen

Hagen-Mitte (ots) - Ein 17-Jähriger randalierte am Sonntag (10.07.2022) gegen 3.30 Uhr zusammen mit anderen betrunkenen und pöbelnden Personen vor einer Gaststätte in der Elberfelder Straße und leistete anschließend Widerstand gegen Polizeibeamte. Der Hagener wurde in den frühen Morgenstunden an seine Mutter übergeben. Security Mitarbeiter einer Kneipe machten Polizisten während des Einsatzes auf den Hagener aufmerksam. Er weigerte sich dem ausgesprochenen Platzverweis der Einsatzkräfte nachzukommen. Im Gespräch mit den Polizisten war der Jugendliche respektlos, distanzlos und aggressiv. Zunächst entfernte er sich ein paar Meter, ging dann jedoch erneut in drohender Haltung und mit geballten Fäusten auf die Beamten zu und fragte "was wollt ihr eigentlich?". Um einen Angriff zu unterbinden, fixierten ihn die Polizisten. Der 17-Jährige trat dabei gezielt um sich, versuchte sich zu befreien und wollte die Finger der Beamten umbiegen. Nachdem ihm Handschellen angebracht werden konnten, beruhigte er sich etwas, blieb jedoch verbal provokant. Er hatte einen Atemalkoholwert von über 1,2 Promille. Im Polizeigewahrsam stellte sich heraus, dass der Hagener minderjährig ist. Er wurde gegen 4.30 Uhr seiner Mutter übergeben. Gegen den Hagener wurde eine Strafanzeige gefertigt. (arn) Rückfragen bitte an: Polizei Hagen Pressestelle Telefon: 02331 986 15 15 E-Mail: pressestelle.hagen@polizei.nrw.de Homepage: https://hagen.polizei.nrw Facebook: https://www.facebook.com/Polizei.NRW.HA Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_ha Instagram: http://www.instagram.de/polizei.nrw.ha Original-Content von: Polizei Hagen, übermittelt durch news aktuell

Weiter lesen
1 2